Die Filmakademie war cool, weil ich durch das Durchlaufen sämtlicher Posten alles gelernt habe, was ich brauche!

Carola Hauck

Dokumentarfilm (Regie)


Diplomjahr:   1999
Diplomtitel:   "Tisch No. 6"
Filmographie:  

2017 „Die sichere Geburt - Wozu Hebammen?“, Dokumentarfilm, Produktion über CRowdfunding, Eigenverlei und Eigenvertrieb
1999 Konzeption und Regie für  "Wir können alles außer Hochdeutsch" / Kabarettist Christoph Sonntag; Konzeption für Porsche
Kunde: Land Baden-Württemberg; Produktion: Scholz & Friends, Berlin
1999 Tisch No 6, Dokumentarfilm, 83 Minuten, Super 16 Blow up 35, s/w, "Prädikat besoders wertvoll", Hofer Filmtage, Forum Berlinale junger deutscher Film
1996 Bahnhof Schönfließ Dorf, Dokumentarfilm, Video 3:4, Farbe
1996 Konzeption,  Musikmagazin (Tracks),Co-Regie Pilot,​
1995 Kookai, Werbefilm, 1 Min, Super 16, Farbe
1994 Zwei Päckchen Zucker, Kurzspielfilm, 16 mm, Farbe
1993 Camilla de Luxe, Kurzspielfilm, 16 mm, Farbe
1991 blaue Adria, Kurzspielfilm, 16 mm, s/w, 12 Minuten
 

Vita:  

Schulausbildung
1979 – 1988 Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium, Neustadt a.d. Weinstrasse
1988 Abschluss allgemeine Hochschulreife
Studium
 1988 – 1992 Grundstudium Humanmedizin, Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz
 1992 – 1999 Film und Medien, Filmakademie Baden– Württemberg, Ludwigsburg
Diplomarbeit: Dokumentarfilm „Tisch No. 6“; Note: 1,2
83 Minuten, s/w , Super 16, 35 mm Blow-Up; URL: www.tisch-no6.de
Aufgrund persönlicher Präferenzen wurde der Diplomfilm über ein medizinisches Sujet gedreht. Inhalt ist
die Veränderung der Studenten, die ein Semester an Leichen arbeiten.
Der Film zeigt, wie aus jungen Menschen Ärzte gemacht werden.
Auszeichnungen und Festivals:
Filmbewertungsstelle Wiesbaden: „Prädikat besonders wertvoll“
1998 Welturaufführung: Hofer Filmtage
1999 Berlinale; Internationales Forum des Jungen Films
1999 bis 2004 im Filmverleih Arsenal, Tübingen
Nominierung zum Deutschen Filmpreis
lobende Erwähnung beim Deutschen Kamerapreis 2000
Kodak-Sonderpreis 1999
Seit Dezember 2013 im Eigenvertrieb: www.tisch-no6.de
 2006 - 2010 Studium Sexualpädagogik und Familienplanung, Hochschule Merseburg
 2011 Abschluss: Magister (Master of Arts), Abschlussarbeit: „Kommunikation von
 
Beruflicher Werdegang
Aktuell: Vertrieb des Dokumentarfilmes „Die sichere Geburt - Wozu Hebammen?“
2014-2017 Produktion des Dokumentarfilmes „Die sichere Geburt - Wozu Hebammen?“
mittels zweier erfolgreicher Crowdfundings.
2012 Autorin Dokumentarfilm „Foreclosure“. Über die Wohnungssituation von
Menschen in den USA/San Francisco/CA, die durch die Bankgeschäfte ihr Haus
verloren haben und nun in Zelten leben. Dreh: 25.Oktober bis 20. November 2012
Format: HD, 16:9; 50 Minuten
08/2011 Animation / Herstellung; Daumenkino: „Zenzi“
Eigenproduktion, www.pollex.tv
04 - 10/ 2010 Redaktion (Konzeption, Fieldproducer, Schnittregie)
Episoden-Doku der GayGames 2010 Cologne
Format: HD, 15 Episoden à 5 Minuten
Produktion: FFG: Federation of GayGames, St. Francisco, CA, USA
Head of Production: Robby Davis
05/2009 - 05/2010 Konzeption / Regie / Schnitt
Langzeitbegleitung; Interviewfilm „Geburtserlebnisse - Dammschnitt“
02 - 07 2007 Projektmanagement und dokumentarische Begleitung des
Spendenprojektes „Wir laufen für Beine“; 16 Tage, 16 Bundesländer, 16 Marathons:
Charity-Lauf für Landminenopfer im Kosovo Sponsorenakquise
10 - 12 2007 Kunstprojket Illumination Schloß Türnich, Kerpen
Seit 2007 Referententätigkeit an Medizinischen Fakultäten
mit „Tisch No. 6“, Dokumentarfilm über Medizinstudenten in der Anatomie
04/2005 bis 04/2006 freie Redakteurin, Autorin
WDR Düsseldorf, Redaktion: Aktuelle Stunde
2001 - 2006 Ausbildung zur Kommunikationstrainerin
9/2001 – 9/2002 Festanstellung: Co-Autorin, Co-Regie
Doku-Soap "Wir machen ein Baby“ Sender: Sat1 Produktionsfirma: Faction!TV, Köln
Umsetzung einer 14 – teiligen Serie à 45 Minuten im fünfk.pfigen Redaktionsteam
03-08/ 2000 Idee und Entwicklung Dokumetarfilmprojekt „Sexualität im Alter“
Dokumentar-Spielfilm (n.r.)
Uli Pfau Filmproduktion, Stuttgart, Co-Autor: Oswald Kolle
1999 Konzeption und Regie für Christoph Sonntag; Konzeption für Porsche
Werbung: "Wir können alles außer Hochdeutsch"
Kunde: Land Baden-Württemberg; Produktion: Scholz & Friends, Berlin
1998 - 2000 Dokumentarfilmrecherche nach einer Vorlage und Überlassung von Walter Saller
(Südd. Zeitung) Produktionsfirma: floff, Florian Fickel, Stuttgart; (n.r.)
1997 Drehbuchanalyse Spielfilm
„Anatomie“ (1), von Stefan Ruzowitzky
Produktion: Clausen & Wöbke Filmproduktion GmbH
Berufserfahrung neben dem Studium (Auszug)
11/1992 - 6/1994 Kameraassistenz EB, NTV Stuttgart
06/1994 Continuity bei "Rochade“, "Honorary Foreign Student Award"
Regie: Thorsten Schmidt, FS-Spiel
1995 – 1998 Cutterin am AVID
05-07/1996 Konzeption,  Musikmagazin (Tracks),Co-Regie Pilot,
Produktion: EuroArts OHG im Auftrag von: ZDF / la sept /arte
Produktionsleitung: Uli Pfau
1996 2. Regieassistenz und Set-Aufnahmeleitung „jazzopen 1996“
Dokumentarfilm, „Charlie Mariano`s Jazzfilm”
Produktion: SDR / EuroArts GmbH, Stuttgart;
Regie: Willy Meyer
04-06/1997 Postproduktionsmanagement
Filmprojekt: „Blue Note – A Story of Modern Jazz“ Regie: Julian Benedikt
Produktion: EuroArts OHG
07/1997 Creative Director TV-Design,interaktiver Veranstaltungskalender (TV / Internet)
EuroArts OHG/Deutsche Welle
Weitere Ausbildungen und Weiterbildung
10 - 12 / 2002
Fachlehrgang Projektmanagement Unternehmensberatung Mibeg GmbH, Köln, Institut
für berufliche Weiterbildung
Computer- und Softwarekenntnisse:
Word, Excel, Outlook, Photoshop, Avid, Premiere, Adobe Muse, Matador
Sprachkenntnisse
Muttersprache Deutsch, dialektfrei
Englisch, fließend in Wort und Schrift
Französisch, fließend in Wort und Schrift
Spanisch, Grundkenntnisse, Sprachkurs in Spanien
großes Latinum

Homepage:   www.anemonefilm.de
   
Nehmen Sie direkt Kontakt mit Carola Hauck auf