"SCHWATZES" BRETT

 
STAATSSEKRETÄRIN VERLEIHT URKUNDE AN LEITER DES ATELIER LUDWIGSBURG-PARIS

ROMAN PAUL UND GERHARD MEIXNER ERHALTEN TITEL „HONORARPROFESSOR“

Die Filmproduzenten Roman Paul und Gerhard Meixner haben am Montag, 22. Juli 2019 an der Filmakademie Baden-Württemberg den Titel „Honorarprofessor“ erhalten. Die Verleihung nahm Staatssekretärin Petra Olschowski vor. Beide erhielten die Auszeichnung für ihre Verdienste um das Atelier Ludwigsburg-Paris, eine einjährige Weiterbildung in den Bereichen Filmproduktion und Verleih für Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Studienabschluss aus Frankreich, Deutschland und weiteren EU-Ländern.

Das Programm wird unter anderem von der Europäischen Union, den Staaten Frankreich und Deutschland, dem Bundesland Baden-Württemberg sowie dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) gefördert. Auf französischer Seite ist es an der renommierten Filmhochschule La Fémis in Paris angesiedelt, auf deutscher Seite an der Filmakademie Baden-Württemberg.

Roman Paul und Gerhard Meixner sind seit 2006 als Dozenten im Atelier Ludwigsburg-Paris aktiv, im Oktober 2013 haben sie dessen Leitung auf deutscher Seite übernommen. Zudem sind sie Gründer und Geschäftsführer der international tätigen Produktionsfirma RAZOR FILM, deren Produktionen u.a. zwei Golden Globes gewonnen haben und zweimal für den Oscar nominiert wurden. Darüber hinaus sind beide Mitglied der Deutschen und Europäischen Filmakademien sowie seit 2018 auch der Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeles.

„Roman Paul und Gerhard Meixner sind verdiente Dozenten der Filmakademie, die für ihr eigenes künstlerisches Schaffen mit den höchsten Preisen ausgezeichnet wurden. Beide verfügen über hervorragende pädagogische Fähigkeiten, die sie als Leiter des Atelier Ludwigsburg-Paris seit vielen Jahren mit großem Erfolg einsetzen. Mit der Verleihung des Titels ‚Honorarprofessor‘ bringt das Land seine ganz besondere Wertschätzung zum Ausdruck“, sagte Staatssekretärin Petra Olschowski.

„Die Qualität jeder Film- und Medienausbildung steht und fällt mit ihren Lehrenden. Mit Roman Paul und Gerhard Meixner ist es uns gelungen, zwei ganz besondere Persönlichkeiten der Filmbranche zu gewinnen, die ihr Knowhow mit Geschick und Begeisterung zu vermitteln wissen. Durch ihre tägliche Arbeit als Filmproduzenten und ihre umfassende internationale Erfahrung und Vernetzung sind sie die ideale Besetzung für die Leitung des Atelier Ludwigsburg-Paris. Zusammen mit dessen Teilnehmerinnen und Teilnehmern füllen sie den europäischen Gedanken Jahr für Jahr mit Leben. Ich gratuliere beiden sehr herzlich zu dieser mehr als verdienten Auszeichnung,“ so Prof. Thomas Schadt, Direktor der Filmakademie Baden-Württemberg.

25.07.2019

______________________________________________________________

Einreichungen für den Werbefilm-Nachwuchswettbewerb ab sofort möglich:

Alle Ampeln auf Grün – Startschuss für den 16. PORSCHE AWARD

Das Rennen ist wieder eröffnet: Die Filmakademie Baden-Württemberg, die englische National Film and Television School (NFTS) und die Porsche AG suchen erneut nach jungen Filmemacher*innen und bieten dem internationalen kreativen Werbefilm-Nachwuchs eine einmalige Gelegenheit, sich und ihre Arbeiten vor einem Fachpublikum zu präsentieren.

Bis zum 31. Juli 2019 (Fristverlängerung) haben Studierende oder Young Professionals mit weniger als drei Jahren Berufserfahrung Zeit, ihre Filme für den 16. PORSCHE AWARD in zwei Kategorien einzureichen.

In der „Mobility Category“ werden neben klassischen Automobilspots auch Filme zu weiteren Mobilitätsthemen angenommen, wie beispielsweise Spots über ökologischen Nahverkehr, E-Bikes, Elektro-Roller und Car-Sharing-Modelle sowie Mobilitäts-Apps. Es können Spots bis 90 Sekunden eingereicht werden (klassisches Format für TV, Kino oder Internet) oder Filme bis maximal drei Minuten (z.B. Branded Shorts, Internetversion, integrierte Kampagne etc.).

In der „Classical Category“ werden klassische Werbefilme ohne Mobilitätsbezug sowie alle anderen Werbeformate inklusive Kampagnen, Branded Entertainment, Mobile Produktionen oder Trailer akzeptiert. Neu in diesem Jahr ist die Aufteilung in zwei Sub-Kategorien, um für die Jury eine bessere Vergleichbarkeit herzustellen. In Sub-Category 1 können Spots mit einer Länge bis 60 Sekunden eingereicht werden, in Sub-Category 2 Filme von 61 bis maximal 180 Sekunden. Aus beiden Subkategorien wird die Jury 3-4 Filme für die Shortlist auswählen, weitere 3 Filme werden in der „Mobility Category“ nominiert.

Sowohl in der „Mobility Category" als auch in der „Classical Category“ werden je drei Preise vergeben. Angelehnt an die Sportwagen-Ikone Porsche 911 ist der 1. Preis mit einer Geldsumme in Höhe von je 3.911 Euro, der 2. Preis mit je 2.911 Euro und der 3. Preis mit je 1.911 Euro dotiert. Darüber hinaus erscheinen alle Gewinnerfilme auf den Internetseiten der renommierten Werbepublikationen „shots“ und „1.4“.

Wie gewohnt wird eine Jury aus hochrangigen Vertretern der internationalen Werbefilmindustrie alle Einreichungen anonymisiert, also ohne Kenntnis der Herkunft, sichten und die zehn besten Filme für eine Shortlist nominieren. Diese zehn Shortlist-Teilnehmer*innen werden dann zur Preisverleihung am 21. November 2019 eingeladen, die nach 2016 zum zweiten Mal in London stattfinden wird, diesmal im “Curzon Soho” Kino. Als Ko-Gastgeber und Partner fungiert dabei die in Beaconsfield vor den Toren Londons beheimatete renommierte Filmhochschule NFTS.

Die Verleihung in der pulsierenden Metropole London als einem der weltweit bedeutendsten Standorte der Werbefilm-Industrie bietet den jungen Filmtalenten eine besonders reizvolle Plattform, um sich der Branche vorzustellen und erste wichtige Kontakte zu den etablierten Größen der Werbewelt aufzubauen.

Seit der ersten Ausgabe im Jahr 2004 ist die Filmakademie Baden-Württemberg Gastgeber des PORSCHE AWARD. Seit dem Jahr 2016 arbeiten die Filmakademie und die National Film and Television School bei der Ausrichtung des Nachwuchswerbefilmpreises zusammen – in enger Abstimmung mit der Porsche AG, die von Beginn an als Hauptsponsor fungiert. Außerdem ist der Automobilhersteller Namensgeber und stattet die Preisträger*innen mit Geldpreisen sowie einer exklusiv für den Porsche Award designten Trophäe aus.

Der PORSCHE AWARD ist eine reine Non-Profit-Veranstaltung. Weder die Veranstalter noch die Förderer erzielen einen finanziellen oder kommerziellen Nutzen. Ziel war und ist es, die Nachwuchstalente so zu fördern, dass ihnen der selbständige Schritt zum professionellen und erfolgreichen Filmemachen ermöglicht wird. Seit der Partner NFTS an Bord ist, konnten die internationale Strahlkraft des Nachwuchswerbefilmpreises und die Zahl der internationalen Einreichungen stetig ausgebaut werden.

Weitere Informationen auf: www.porsche-award.com

PORSCHE AWARD

Einreichfrist

15. Juli 2019

Verleihung

21. November 2019

Veranstalter 

Filmakademie Baden-Württemberg und National Film and Television School (NFTS)

Veranstaltungsort
“Curzon Soho” Kino, London

Projektleitung

Olivia Marten: porsche-award@filmakademie.de

Projektkooperation

Hemant Sharda: HSharda@nfts.co.uk
Gillian Woods: GWoods@nfts.co.uk

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Deutschland 

Fenja Schnizer und Andreas Friedrich: presse@filmakademie.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / England
Vicky Hewlett: VHewlett@nfts.co.uk

Maximale Filmlänge
Bis 60 Sekunden (Classical Category, Sub-Category 1: classical format and campaigns)
61-180 Sekunden (Classical Category, Sub-Category 2: classical format or other format)
Bis 3 Minuten (Mobility Category: classical format or other format)

Sprache
Originalsprache, englische Untertitel

Preisgeld Klassische Kategorie / Andere Formate
1. Platz: 3.911 Euro, 2. Platz: 2.911 Euro, 3. Platz: 1.911 Euro

Preisgeld Mobilitäts-Kategorie
1. Platz: 3.911 Euro, 2. Platz: 2.911 Euro, 3. Platz: 1.911 Euro

Hauptsponsor
Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart

Öffentlichkeitsarbeit und Presse: Nadescha Vornehm, nadescha.vornehm@porsche.de

Medienpartner

shots, Internationale Werbefilmpublikation, London
1.4, Online-Plattform für internationale Kurzfilmtalente, London

21.03.2019

________________________________________________________________

AKA Pitchings, 4 x im Jahr, 

freitags 10:00 – 13:00 und von 14:00 - ca. 16:00 Uhr

Die nächsten Pitching-Termine 2019/2020 finden statt am:

Freitag, 08.11.2019, Albrecht Ade Studio

Freitag, 24.01.2020, ADK

Freitag, 17.04.2020, Albrecht Ade Studio

Freitag, 29.05.2020, Albrecht Ade Studio

Ansprechpartnerin: Andrea Macos (Anmeldungen zum Pitch unter: pitch@filmakademie.de)

_______________________________________________________________