"SCHWATZES" BRETT

 

Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg und

FMX - Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media

Neues Online-Angebot des Animationsinstituts der Filmakademie | Highlights of FMX 1994-2020

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Animationsinstituts der Filmakademie Baden-Württemberg haben die Zeit des Shutdowns genutzt, um ein umfassendes Online-Angebot für die Studierenden und die Community zu entwickeln. Dazu gehört, dass ein Teil des Animationsinstituts-Lehrangebots online der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird. Außerdem gibt es für die FMX - Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media, die für 2020 abgesagt werden musste, mit den Highlights of FMX 1994-2020 ein Ersatzangebot, das einen Blick auf die Geschichte, Gegenwart und Zukunft der weltweit renommierten Fachkonferenz wirft und regelmäßig von Anfang Mai bis 31. Dezember 2020 stattfinden wird.

Animationsinstitut Online

Der Unterricht am Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg wird im Sommersemester 2020 in Teilen online zu erleben sein. Doch nicht nur die Studierenden kommen in den Genuss dieses neuen Angebots. Das Animationsinstitut öffnet einige der Unterrichtsmodule und bietet damit dem interessierten Publikum - sei es der Community, den Studieninteressierten oder Schülerinnen und Schülern - die Möglichkeit, am Unterricht teilzunehmen und die Lehre am Animationsinstitut kennenzulernen.

Am 20. April startet auf der jüngst relaunchten Webseite des Animationsinstituts www.animationsinstitut.de exklusiv das englischsprachige Lehrmodul Myself´s Online Animation Mentoring. In dem auf insgesamt 26 aufeinander aufbauenden Unterrichtseinheiten angelegten Programm führt der virtuelle Mentor Myself die Teilnehmenden anhand kurzer Animationsfilme durch den gesamten Prozess der Realisierung eines Animationsfilms, von der ersten Idee bis zum fertigen Projekt.

Nach dem Programmstart am 20. April mit Lesson One wird Myself´s Online Animation Mentoring regelmäßig fortgesetzt. Jede Unterrichtseinheit endet mit einer Aufgabe für die Teilnehmenden, die mit Stift und Papier durchgeführt werden kann. Die Teilnehmenden senden ihre Aufgaben an myself@animationsinstitut.de und bekommen von Myself ein prägnantes Feedback.

Relaunch Webseite Animationsinstitut

Myself´s Online Animation Mentoring ist nur eines der Highlights, die auf der Webseite des Animationsinstituts www.animationsinstitut.de angeboten werden. Hier finden sich auch alle wichtigen Informationen rund ums Institut, zu den Studienangeboten und zur Bewerbung. Außerdem werden im neu konzipierten Blog neben Studierenden und Alumni regelmäßig filmische Making-Ofs von Projekten vorgestellt. Zudem präsentiert das Animationsinstitut hier in wiederkehrenden Abständen unter dem Namen Online World Premiere Projekte von Studierenden das erste Mal im Netz. Als erstes Projekt kann bereits On Your Way (Regie: Thomas Sali, Producer: Eric Sonnenburg) angekündigt werden.

Highlights of FMX 1994-2020

Die FMX - Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media hat - ganz ihrer Tradition entsprechend, herausragenden Persönlichkeiten und Projekten eine Bühne zu bieten - ein neues Online-Serienprogramm ins Leben gerufen. Um die Zeit zu überbrücken, bis sich die Community wieder persönlich treffen kann, freut sich der FMX-Veranstalter, das Animationsinstitut der Filmakademie, die Highlights of FMX 1994-2020 anzukündigen.

Die neue Online-Serie startet an den ursprünglich vorgesehenen Veranstaltungstagen der FMX 2020, 5. bis 8. Mai, und wird sich danach zweiwöchentlich bis zum Ende des Jahres fortsetzen. Jede Episode wird sich einer herausragenden Persönlichkeit aus der reichen FMX-Historie widmen.

Die FMX präsentiert Highlights aus Vorträgen und Interviews mit Referentinnen und Referenten aus den 25 Jahren ihrer Geschichte. Zudem bekommt die Community die Möglichkeit, selbst Fragen an die Speaker zu stellen. Das Herzstück jeder Episode bildet ein Interview mit der jeweiligen Persönlichkeit des Tages.

Hier die ersten bestätigten Speaker:

Dienstag, 5. Mai 2020, 18:00 Uhr: Jan Pinkava, Director, Pinkava Productions

Als Pionier in verschiedenen Bereichen der Animation und der immersiven Medien ist Jan Pinkava seit zwei Jahrzehnten eine beständige Inspirationsquelle für die FMX. In seinem Exklusiv-Interview wird Jan Pinkava über seine persönliche Sicht auf die Welt der Animation berichten.

Mittwoch, 6. Mai 2020, 18:00 Uhr: Volker Engel, President, Uncharted Territory

Volker Engel hat in den letzten 30 Jahren an herausragenden VFX-Filmen gearbeitet und ist von SFX zu VFX gewechselt, wobei er für jede Blockbuster-Produktion einen eigenen VFX-Hub verwendet hat. Im Exklusiv-Interview wird Volker Engel über seine große Erfahrung und seine Pläne im VFX-Bereich und darüber hinaus sprechen.

Donnerstag, 7. Mai 2020, 18:00 Uhr: Regina Pessoa, Animation Director, Ciclope Films

Die portugiesische Animationsfilmemacherin Regina Pessoa hat, den Geist der osteuropäischen Animation aufgreifend, einen einzigartigen künstlerischen Stil entwickelt und sehr persönliche Filme geschaffen, die alle zu Eckpfeilern der Independent-Animation geworden sind. Exklusiv für die FMX wird Regina Pessoa einen Einblick in ihre Arbeit in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft geben.

Freitag, 8. Mai 2020, 18:00 Uhr: Ed Hooks, Actor / Acting for Animators

Ed Hooks hat Generationen von Animationskünstlerinnen und -künstlern gelehrt, was das Wesentliche ist, um die Seele eines Characters zum Leben zu erwecken. Sein Kurs ist seit Jahren einer der Höhepunkte der FMX. In seinem Exklusiv-Interview wird Ed Hooks erzählen, wie er plant, seine Workshop-Reihe Acting for Animators weiterhin einem weltweiten Publikum zugänglich zu machen.

Trailer zu den Highlights of FMX 1994-2020:

Highlights of FMX 1994-2020

Ab 11. Mai wird alle zwei Wochen eine neue Episode der Highlights of FMX 1994-2020 veröffentlicht.

Darüber hinaus gibt das FMX-Team allen Interessierten die Möglichkeit, sich mit inhaltlichen Ideen bei den Highlights of FMX 1994-2020 einzubringen:

Gibt es Highlights aus der Geschichte der FMX, die Sie gerne in unserer Online-Serie aufgegriffen und diskutiert sehen würden?

Bitte senden Sie uns Ihr Feedback und Ihre Fragen an highlights@fmx.de, und wir werden unser Bestes tun, Ihre Anregungen aufzunehmen. Alternativ können Sie uns auch auf Facebook, Instagram, Twitter and LinkedIn folgen, um uns Ihr Feedback und Ihre Fragen per Direktnachricht oder in den Kommentaren unter den in den nächsten Tagen folgenden Social-Media-Posts zu den Highlights of FMX 1994-2020 zu hinterlassen.

Die FMX ist eine Veranstaltung der Filmakademie Baden-Württemberg, sie wird vom Animationsinstitut organisiert und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, der MFG Filmförderung Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart finanziert.

Weitere Informationen unter: www.fmx.de

 


Arrow Pressekontakt

presse@animationsinstitut.de

Nora Hieronymus
PR und Presse
+49 7141 969 82870

Arrow Impressum:

Filmakademie Baden-Württemberg GmbH
Animationsinstitut
Akademiehof 10
D-71638 Ludwigsburg

www.animationsinstitut.de

www.fmx.de

www.filmakademie.de

Falls Sie unsere Pressemitteilungen nicht mehr erhalten und aus unserem Presseverteiler entfernt werden möchten, antworten Sie bitte auf diese Mail oder schicken uns eine Nachricht an presse@animationsinstitut.de.

23.04.2020

_______________________________________________________________

 

VIRTUELLER SEMESTERSTART FÜR DIE FILMAKADEMIE BADEN-WÜRTTEMBERG:

Studieren im Home-Office

Die Filmakademie Baden-Württemberg ist aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen virtuell in das Sommersemester gestartet. Seit dem 30. März findet der Unterricht - soweit möglich - online statt. Außerdem arbeitet die Ludwigsburger Hochschule mit Hochdruck an einem Online-Curriculum, das ab dem 20. April bis voraussichtlich Ende Mai für die Studierenden verpflichtenden Unterricht anbietet. Änderungen sind jederzeit möglich. Die Planungen werden laufend der aktuellen Situation angepasst. 

Ob und wie der Online-Unterricht durchgeführt wird, liegt an den Umsetzungsmöglichkeiten der einzelnen Abteilungen und ihren geplanten Veranstaltungen. Theoretische und praktische Übungen, wie beispielsweise Vorlesungen zur Filmgeschichte, Coaching-Seminare, Beratungen oder Pitchingtrainings lassen sich über Video- oder Telefonkonferenzen abhalten oder in Videoform zur Verfügung stellen. Außerdem ist die Ludwigsburger Hochschule sehr darauf bedacht, ihren Studierenden in Anbetracht der Situation individuelle Lösungen zu erlauben. Die Filmakademie versucht so, ihren Studierenden den Weg zu ebnen, um das Studium unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Kontaktsperre fortzuführen. 

Dabei werden in den kommenden Wochen die gesammelten Erfahrungen von allen Beteiligten ständig überprüft. Einig ist man sich an der Filmakademie, die einen Großteil ihrer Ausbildung dem „Learning by doing“ verschrieben hat, dass Online-Lehrangebote die praxisnahe Ausbildung kaum ersetzen können. Die Wiederaufnahme von Drehvorbereitungen und Drehs wird allerdings frühestens nach einer offiziellen Aufhebung der Kontakt-Beschränkungen wieder möglich sein. Über die Wiederaufnahme der öffentlichen Veranstaltungen des Sommersemesters informiert die Filmakademie ebenfalls sobald als möglich.

Aktuell läuft auch das Aufnahmeverfahren für alle Studiengänge- und Schwerpunkte sowie die neuen Diplomaufbaustudiengänge. Auch hier versucht die Filmakademie, die Aufnahmeprüfungen möglichst in den virtuellen Raum zu verlegen. Informationen hierzu werden den Bewerber*innen zeitnah über das Studienreferat der Filmakademie sowie über die Homepage der Hochschule kommuniziert.

Weitere Informationen unter www.filmakademie.de

23.04.2020

_______________________________________________________________

 

DREI VON FÜNF PREISEN GEHEN AN STUDIERENDE DER FILMAKADEMIE BADEN-WÜRTTEMBERG BEIM FFA-SHORT TIGER:

GUT GEBRÜLLT, TIGER

Die Gewinnerfilme des Kurzfilmpreises Short Tiger 2020 der Filmförderunganstalt (FFA) stehen fest. Unter den fünf Preisträgern sind mit GLÜCK IM KEKS (Regie & Buch: Nina Weilbächer; Produktion: Adrian Steuer), THE BEAUTY (Regie & Buch: Pascal Schelbli; Produktion: Tina Vest, Aleksandra Todorovic), sowie WILD WEST COMPRESSED (Regie: Christian Kaufmann; Produktion: Linda Krauss) gleich drei Produktionen der Filmakademie Baden-Württemberg und ihres Animationsinstituts. Auch diese Preisverleihung fiel den Einschränkungen der Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Opfer. 

Aus 92 eingereichten Produktionen entschied sich die dreiköpfige Jury für insgesamt fünf Produktionen, die alle mit einem Preisgeld von 5.000 Euro ausgezeichnet wurden. 

GLÜCK IM KEKS entstand im ersten Studienjahr im Bereich Filmgestaltung 1 und erzählt eine Geschichte über die Tragödien im Leben eines Glückskekses.

Der Diplomfilm THE BEAUTY, entstanden am Animationsinstitut der Filmakademie, thematisiert als Social Spot die Plastik-Vermüllung der Meere. Was im ersten Moment wie eine gekonnt animierte Naturdokumentation daherkommt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als bereits zerstörte Unterwasserwelt.

Der Animationsfilm WILD WEST COMPRESSED, ebenfalls eine Produktion von Studierenden des Animationsinstituts, zeigt den Zuschauern auf witzige Art, was dem Betrachter alles verloren geht, wenn Filme künftig im Hochformat gedreht werden würden. Der Western, der eigentlich auf der großen, breiten Leinwand zu Hause ist, wird plötzlich ins Mobilscope-Format gepresst.

Für den Kurzfilmpreis Short Tiger der Filmförderanstalt können sich Kurzfilme mit einer Länge von bis zu fünf Minuten bewerben. Die Sieger erhalten ein zweckgebundenes Preisgeld in Höhe von jeweils 5000 Euro für die Herstellung neuer Projekte. Die prämierten Filme qualifizieren sich mit fünf Referenzpunkten für die Kurzfilmförderung der FFA und sind Teil des Programms Next Generation, das weltweit bei den von German Films organisierten Festivals des deutschen Films und weiteren internationalen Festivals gezeigt wird. Außerdem werden die Preisträgerfilme über die Kurzfilmagentur Hamburg im Kino ausgewertet.

GLÜCK IM KEKS
Regie: Nina Weilbächer
Bildgestaltung/Kamera: Hendrik Ströhle
Technical Lead: Tom Tolle
Filmmusik: Julian Ferreira da Silva
Sounddesign: Jonathan Linnenberg
Animation: Harald Dieterichs
Producer: Adrian Steuer 

THE BEAUTY
Regie: Pascal Schelbli
VFX Supervisor: Marc Angele
Filmmusik: Aleksander Wolf David, Petteri Sainio, Meike Katrin Stein
Sounddesign: Robin Harff
Schnitt: Pascal Schelbli
Animation: Noel Winzen
Producer: Tina Vest, Aleksandra Todorovic
Underwater Cinematography: David Iskender Dinçer

WILD WEST COMPRESSED
Regie: Christian Kaufmann
Technical Directing: Janik Otterbach
Filmmusik: Hannes Bieber, Tim Hennig
Sounddesign: Johanna Roth
Producer: Linda Krauss
Storyboards & Animation: Oscar Bittner
Concept Art & Animation: Sarah Schulz, Laura Staab
Animation & Graphic Design: Damaris Zielke
Modeling / Texturing & Look Development: Wunna Winter
Play Direction: Timo Müssig, Sara Kindschus

 

 

23.04.2020

_______________________________________________________________

 

FÖRDERVEREIN DER FILMAKADEMIE-BADEN-WÜRTTEMBERG VERGIBT CALIGARI-PREISE: 

WICHTIGE FINANZSPRITZE FÜR STUDENTISCHE FILMPROJEKTE

Der Förderverein der Filmakademie Baden-Württemberg hat heute (31.03.2020) die Gewinnerinnen und Gewinner der CALIGARI FÖRDERPREISE bekannt gegeben. Durch die aktuelle Corona-Situation konnte leider auch diese Veranstaltung nicht in gewohnter Form stattfinden. Doch die Jury machte aus der Not eine virtuelle Tugend und stimmte online über die insgesamt zwölf Preisträger*innen ab, die sich über eine finanzielle Unterstützung ihrer Projekte in Form von 5.000 Euro freuen können. 

Die Jurymitglieder Andrea Block, Wiltrud Baier, Matthias Drescher, Sarah Gewert, Rolf Heiler, Yves Alain Lambert, Friedrich Müller, Peter Waibel unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Jürgen Walter (MdL) hatten in diesem Jahr die Qual der Wahl unter Projekten aus allen produzierenden Abteilungen der Filmakademie. Die breite Palette der Einreichungen spiegelt dabei die enorme Bandbreite der studentischen Arbeiten wider, die jedes Jahr an der Ludwigsburger Filmhochschule entstehen: Neben Projekt-Entwürfen aus den Bereichen szenischer Film, Dokumentarfilm, Fernsehjournalismus, Serie oder Werbefilm, sichtete die Jury auch Skripte aus den Schwerpunkten Animation, Interaktive Medien und Motion Design. Die Teams setzen sich zusammen aus Studierenden des 3. und 4. Studienjahrs sowie Alumni der Filmakademie. 

Drei Preise wurden von den Mitgliedern des Fördervereins finanziert, weitere neun Stiftungspreise konnten durch die Unterstützung der UFA Fiction GmbH, der Royal Film Company GmbH, der Stadt Ludwigsburg, der Stiftung Kunst, Kultur und Bildung der Kreissparkasse Ludwigsburg, der Cinecore Motion Pictures GmbH, der Andreas Stihl AG & CO.KG., der WIRmachenDRUCK GmbH sowie der SV Sparkassen Versicherung zur Verfügung gestellt werden. 

Die Preisträger*innen, der durch Stifter geförderten Preise sind: 

1.    Katja Ginnow, Theresa Bacza, Joachim Weiler für Ihr Filmprojekt „Charlie in einem Berg aus Zwiebeln“(Szenischer Film): Petra Mosselman-Gedächtnispreis der UFA Fiction GmbH
2.    Max Rauer, Benjamin Junghans, Sophia Bock, Johann Meis für Ihr Filmprojekt „NOWhere to be found“(Szenischer Film): Caligari-Preis der Royal Film Company GmbH
3.    Friederike Weykamp, Steve Bache, Leonard Frederic Caspari, Katharina Kern, Sam Handel, Caro Sasse, Franziska Arndt, Jan Mielke, Yili Baumann, Adrian Steuer, Charlotte Fleck für Ihr Filmprojekt „Supernova“ (Szenischer Film): Caligari-Preis der Stadt Ludwigsburg 
4.    Lili Zahavi, Lena Schäfer, Christine Duttlinger für Ihr Filmprojekt „Kur“ (Szenischer Film): Caligari-Preis der Stiftung Kunst, Kultur und Bildung der Kreissparkasse Ludwigsburg
5.    Manuel Meinhardt, Manuel Rees, Frank Walter für Ihr Filmprojekt „Atlas“ (Dokumentarfilm): Caligari-Preis der Cinecore Motion Pictures GmbH
6.    Nele Dehnenkamp, Maite Bengsch für Ihr Filmprojekt „Abdul-Hans“ (Dokumentarfilm): Caligari-Preis der Andreas Stihl AG & CO.KG.
7.    Kim Heß, Lisa Jilg, Sina Diehl, Sam Handel, Maxie Borchert, Charlotte Lieb, Timo Kreitz, Lotta Schmelzer für Ihr Filmprojekt „Editor in Chief” (Fernsehjournalismus): Caligari-Preis der Wüstenrot Stiftung
8.    Rebecca Barthel, Junus Baker, Daniel Tenné, Bo-Christian Riedel-Petzold, Tobias Dietz, Marco Wagner, Dominik Matzka für Ihr Filmprojekt „Kampf ums Land” (Fernsehjournalismus): Caligari-Preis der WIRmachenDRUCK GmbH
9.    Natascha Stogu, Felix Karte, Olena Goncharenko, Jonas Schneider, Maria Mukhina für Ihr Filmprojekt „Museum Babuschkas” (Werbefilm): Caligari-Preis der SV Sparkassen Versicherung

Die Preisträger*innen, der durch Mitglieder geförderten Preise sind: 

1.    Tobias Gerginov, Daniela Merkel, Julian Haisch, Ares Ceylan, Maximilian Hartstang, Julian Erhardt, Marvin Schatz für Ihr Filmprojekt „Wir und das Böse“ (Serienproduktion)
2.    Dominik Ströhle, Jakob Sinsel, Konrad Steuer für Ihr Filmprojekt „A day like any other“ (Werbefilm)
3.    Beate Höller, Jiayan Chen für Ihr Filmprojekt „Schamlos“ (Animation)

Über den Förderverein: 
Ein Kreis von über 400 Unternehmen und Privatpersonen engagieren sich seit 1993 im Förderverein der Filmakademie Baden-Württemberg. Hierzu gehören zahlreiche Firmen aus der Film-, Fernseh- und Medienbranche sowie Kommunikationsagenturen sowie von Anfang an filminteressierte Privatleute sowie Lehrende und Alumni der Filmakademie. Die Mitgliedsbeiträge fließen direkt in die studentischen Filmproduktionen. Damit sollen besonders ambitionierte und künstlerisch wertvolle Studienprojekte eine Zusatzförderung erhalten, die über die Standardbudgetierung der Filmakademie hinausgeht.

23.04.2020

_______________________________________________________________

 

23. FESTIVAL FÜR BEWEGTBILDKOMMUNIKATION „SPOTLIGHT“

PREISREGEN FÜR LUDWIGSBURGER WERBEFILM-STUDIERENDE

Stark und sehr erfolgreich vertreten waren die Werbefilm-Studierenden der Filmakademie Baden-Württemberg beim 23. Festival für Bewegtbildkommunikation „spotlight“. Von insgesamt zwanzig Preisen, die in der Kategorie „spotlight STUDENTS“ vergeben wurden, gingen allein elf an Studierende der Ludwigsburger Filmhochschule. Darüber hinaus konnte sich auch ein Absolvent der Filmakademie über einen der Preise freuen.
 
Das größte Werbefilmfestival im deutschsprachigen Raum musste durch die aktuelle Corona-Gefahr und der damit einhergehenden Absage aller Veranstaltungen als Online-Voting durchgeführt werden. Fachjury und Publikum sichteten und diskutierten am 20. März 2020 in ihren heimischen Wohnzimmern die eingereichten Arbeiten und stimmten anschließend digital darüber ab. Dabei wurden die Preise in zwei Wettbewerben vergeben: spotlight PROFESSIONALSfür die Besten der Branche und spotlight STUDENTS für den kreativen Nachwuchs. Neben Punkten im Kreativ-Ranking für die Profis konnten sich die von der Fachjury mit Gold ausgezeichneten Studierenden über Preisgelder in Höhe von insgesamt € 4.500 freuen.
 
Die Kreativprofis der Fachjury vergaben in der Kategorie STUDENTS TV & KINO zu gleichen Teilen Gold an eine Serie von Spots für RECLAM mit den drei Motiven „ALICE, VERWANDLUNG und FAUST“ von Filmakademie-Studentin Marlen Valien (Regie), Leopold Pape und Alexander Dreissig (Producer) sowie an den Spot BLOWING BUBBLES von Studierenden der HFF München. Die Jury begründete ihre Entscheidung für den Reclam-Spot mit der „individuellen und fantasievollen Gestaltung der einzelnen Motive, die dennoch alle drei das Thema Faszination des Lesens gekonnt ins sich vereinen“.
 
Ebenfalls zu gleichen Teilen wurde Bronze vergeben. Der Preis ging an TOOLS FOR LIFE von Max Breuer und Nils Gustenhofen (Producer) sowie Vincent Dolinsek (Regie) sowie einen Spot von Studierenden der HFF München. Die Jury erkannte in TOOLS FOR LIFE einen „Genrefilm, (...) der seine Stärke durch die Reduktion (entwickelt), und die wiederum macht die hohe Qualität der Inszenierung sichtbar.“

In der Kategorie STUDENTS WEB & MOBILE konnten sich Marco Henn, Stefanie Gödicke und Simona Weber (Producer*innen) sowie Alexander Kühn (Regie) über Silber für ihren Spot JOSH & JACOB freuen. Die Jury lobte besonders die „große Regieleistung“, mit der „die Geschichte einer Freundschaft mit all ihren Facetten ausgesprochen einfühlsam erzählt“ wird. Auch diesen Preis teilen sich die Studierenden mit Kommiliton*innen von der HFF München.
 
Bronze ergatterten in dieser Kategorie Hanna Seidel (Regie) sowie Alexander Dreissig und Lukas Bäuerle (Producer), in deren Spot A FISHED UP LIFE „Monty Python auf Axe-Reklame (trifft), und am Ende daraus auch noch ein Appell an den gesunden Menschenverstand (wird). Das fand die Jury lustig.“
 
Die Fachjury von STUDENTS SOCIAL INFLUENCE entschied sich bei der Vergabe von Gold für den Social Spot THE BEAUTY von Pascal Schelbli (Regie) sowie Aleksandra Todorovic und Tina Vest (Producerinnen), alle Studierende bzw. Alumni des Animationsinstituts der Filmakademie. THE BEAUTY konnte damit seiner langen Reihe an Auszeichnungen eine weitere hinzufügen: „Hochästhetisch wird nicht nur die Schönheit der Ozeane, sondern auch der dort zu findende Plastikmüll inszeniert. Die so entstandene Fallhöhe entwickelt sich zum Weckruf für uns alle“, begründete die Jury ihre Entscheidung.
 
Auch Timm Völkner konnte die Jury überzeugen und erhielt Bronze für AURA. Der Social Spot entstand im Studiengang Motion Design der Filmakademie und thematisiert in seiner Darstellung die Schmerzen von Migräne-Patienten: „Reduzierte Animation in Einheit mit stimmiger Dramaturgie und sehr viel Feingefühl machen diesen Film besonders“, erklärte die Jury.
 
Das Publikum überzeugen konnten in der Kategorie STUDENTS TV & KINO einmal mehr Max Breuer und Nils Gustenhofen (Producer) sowie Vincent Dolinsek (Regie) mit ihrem Spot TOOLS FOR LIFE und freuten sich über Bronze.
 
Begeistert zeigte sich das Publikum bei STUDENTS WEB & MOBILE von JOSH& JACOB und KEY MOMENT.  Beide Spots von Alexander Kühn (Regie) sowie Marco Henn (Producer Josh & Jacob und Key Moment) und Stefanie Gödicke und Simona Weber (Producerinnen von Josh & Jacob) wurden mit Gold und Silber ausgezeichnet.  
 
Und auch bei den Spots im Bereich SOCIAL INFLUENCE war das Publikum von den Arbeiten der Studierenden der Filmakademie begeistert und belohnte ihre Leistung mit Silber (THE BEAUTY, Pascal Schelbli / Producerinnen s.o.) und Bronze (SAFE WATER, Mario Dahl/Regie und Stefanie Gödicke/Producerin).

Last but not least konnte sich mit Bernd Faass auch ein Absolvent der Filmakademie über Bronze der spotlight Fachjury PROFESSIONALS WEB & MOBILE freuen. Er erhielt die Auszeichnung für den Imagefilm BRANDENBURG. ES KANN SO EINFACH SEIN, den er mit der Agentur Scholz & Friends und der Produktionsfirma Element E in Szene gesetzt hatte. 

spotlight ist ein seit 1998 jährlich veranstalteter Wettbewerb für deutschsprachige TV- und Kinospots und das größte und bedeutendste Festival für professionelle Bewegtbildkommunikation im deutschsprachigen Raum. Neben Cannes Lions, New York Festivals, Eurobest und dem ADC-Wettbewerb zählt es zu den wichtigsten Kreativwettbewerben, die für das deutsche Kreativranking von W&V und Handelsblatt sowie HORIZONT berücksichtigt werden.
 
Weitere Informationen und die Jurybegründungen unter www.spotlight-festival.de
 
Alle Filme unter: https://www.spotlight-festival.de/fachjury-publikumsjury-students-2020

23.04.2020

 

_______________________________________________________________

AKA Pitchings, 4 x im Jahr, 

freitags 10:00 – 13:00 und von 14:00 - ca. 16:00 Uhr

Die nächsten Pitching-Termine 2019/2020 finden statt am:

Freitag, 08.11.2019, Albrecht Ade Studio

Freitag, 24.01.2020, ADK

Freitag, 17.04.2020, Albrecht Ade Studio (entfällt auf Grund Coronavirus)

Freitag, 29.05.2020, Albrecht Ade Studio (entfällt auf Grund Coronavirus)

Ansprechpartnerin: Andrea Macos (Anmeldungen zum Pitch unter: pitch@filmakademie.de)

_______________________________________________________________