"SCHWATZES" BRETT

 

GRIMME-PREIS 2020 FÜR "DER PASS"

WEITERE PROJEKTE MIT BETEILIGUNG VON FILMAKADEMIE-ALUMNI AUSGEZEICHNET

Die Grimme-Preise 2020 werden zwar erst am 27. März im Rahmen einer feierlichen Gala in Marl überreicht, die Gewinner*innen stehen jedoch bereits jetzt fest.

In der Kategorie "Fiktion" wurde die Thriller-Serie DER PASS über eine Mordserie im deutsch-österreichischen Grenzgebiet ausgezeichnet. Buch und Regie stammen von den Filmakademie-Alumni Cyril Boss und Philipp Stennert, Szenenbild-Absolventin Carina Cavegn war als Art Director beteiligt.

Einen Grimme-Preis in der gleichen Sparte erhält auch die Drama-Serie SKYLINES über das Hip-Hop-, Finanz- und Drogenbusiness. Regie führte u.a. FABW-Absolventin Soleen Yusef, die Bildgestaltung hatte u.a. Stephan Burchardt inne. 

In der Kategorie "Kinder & Jugend" wird HOW TO SELL DRUGS ONLINE (FAST) ausgezeichnet. Die Jury lobte die Coming-of-Age-Serie ausdrücklich für ihre „geschickte visuelle Umsetzung“. Für diese war nicht zuletzt Bildgestalter und Filmakademie-Absolvent Armin Franzen verantwortlich.

Der Grimme-Preis wird seit 1964 alljährlich in Marl verliehen. Mit einem Grimme-Preis werden Fernsehsendungen und -leistungen ausgezeichnet, die für die Programmpraxis vorbildlich und modellhaft sind. Leitziel der im Grimme-Preis institutionalisierten Fernsehkritik ist eine umfassende Auseinandersetzung mit dem Fernsehen, das als zentrales und bedeutsames Medium mit vielfachen gesellschaftlichen Bezügen und Wirkungen verstanden wird. In diese kritische Auseinandersetzung sind alle Themen und Formen des Fernsehens einbezogen. Die Nominierungskommissionen und Jurys sind aus Vertreter*innen der Bereiche Fernsehkritik, Publizistik, Medienwissenschaft und Bildung zusammengesetzt, welche vom Grimme-Institut für diese Aufgabe berufen werden. (Quelle: www.grimme-preis.de)

04.03.2020

_______________________________________________________________

Gelebte Gender-Gerechtigkeit an den deutschen Filmhochschulen

Vertreter*innen deutscher Filmhochschulen haben zusammen mit Dr. Maria Furtwängler, Schauspielerin und Co-Gründerin der MaLisa Stiftung, ihre Aktivitäten zu Gender-Gerechtigkeit vorgestellt.

Vertreter*innen deutscher Filmhochschulen haben zusammen mit Dr. Maria Furtwängler, Schauspielerin und Co-Gründerin der MaLisa Stiftung, ihre Aktivitäten zu Gender-Gerechtigkeit vorgestellt. / Die deutschen  Filmhochschulen engagieren sich bereits seit 2018 auf Basis einer Selbstverpflichtung. / Eine Präsentation der Ergebnisse am 25. Februar 2020 im Rahmen des Empfangs der Filmhochschulen auf der Berlinale zeigt, dass die Maßnahmen auf verschiedenen Ebenen greifen: Im Hochschulalltag und in den Curricula, in Veranstaltungen für Studierende, Lehrende und die interessierte Öffentlichkeit, in der Steigerung des Anteils weiblicher Lehrender, in paritätischen Gremienbesetzungen und im Schulterschluss mit der Branche. / Der Ausblick des Pressetermins: die Aktivitäten weiter und gemeinsam ausbauen.

25. Februar 2020 – Vertreter*innen der deutschen Filmhochschulen haben heute zusammen mit Dr. Maria Furtwängler ihre Aktivitäten für GENDER-GERECHTIGKEIT vorgestellt. Auf der Berlinale 2018 hatten die sechs staatlichen Filmhochschulen eine gemeinsame Selbstverpflichtung zur Geschlechtergerechtigkeit an den Hochschulen und in der Filmbranche abgegeben. Beim heutigen Pressetermin wurde deutlich, dass die Ergebnisse zahlreich und wirksam sind, auf unterschiedlichsten Ebenen ansetzen und wahrgenommen werden. 

Übergreifende Zusammenarbeit in der Hochschullandschaft: Synergien mit Signalwirkung
Zwar gab es an vielen Filmhochschulen bereits Ansätze - der Zusammenschluss 2018 führte jedoch zum Austausch von Ideen, Inhalten und Erfahrungen im Sinne eines Bündelns von Best Practices. Gemeinsames Ziel war und ist, ein Bewusstsein zu schaffen für Geschlechterdarstellungen im Film, Frauen für das Filmbusiness stark zu machen und in den Hochschulstrukturen zu signalisieren: Hier wird geschlechtergerecht gedacht und gearbeitet! Ein gemeinsames Leuchtturmprojekt ist das Mentoring-Programm INTO THE WILD: Alle sechs Hochschulen geben hiermit ihren Absolventinnen die Möglichkeit, Teil eines Netzwerkes aus jungen und erfahreneren Frauen zu werden und in einem zweiwöchigen Drehbuchcamp an ihren Ideen zu arbeiten.

Neue Forschungsergebnisse & Verankerung in den Curricula
An nahezu allen Filmhochschulen wurden Lehrveranstaltungen zur Vermittlung von Genderkompetenz, zu den Themen Vielfalt und Inklusion initiiert und in den Curricula verankert. Dazu gehören u.a. Empowerment-Workshops, Coachingprogramme, Reflexionsgespräche zur Geschlechter-Repräsentation und zu diversitätssensiblen Arbeitsprozessen in studentischen Filmprojekten - an der Filmakademie Baden-Württemberg z.B. unter dem Titel GENDER IN PROGRESS. Die Filmuniversität Babelsberg unterstützt mit einem speziellen Fonds studentische Filme, die sich aktiv und differenziert mit der Geschlechter-Thematik auseinandersetzen. Die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) erarbeitete Social Spots  zu Gewalt gegen Frauen für die Frauenrechtsorganisation Medica Mondiale. Auch in der Forschung wurden die o.g. Themen aufgegriffen. U.a. entstand an der HFF München die Studie „Geschlechterrollen im Spiegel der HFF-Abschlussfilme 2015-2018“

Im Hochschulalltag für Studierende, Lehrende & Mitarbeiter*innen
An allen Hochschulen wurde an der Weiterentwicklung von Frauenförderplänen bzw. Gleichstellungskonzepten gearbeitet. Zentrale Punkte darin sind die Erhöhung der Zahl der Professorinnen, die geschlechterparitätische Besetzung von Gremien, die Entwicklung von Richtlinien zur Verhinderung von Machtmissbrauch, Diskriminierung, sexueller Belästigung und Gewalt oder die Etablierung von Ombudsstellen für eine externe und neutrale Beratung in solchen Fällen. Die Filmakademie Baden-Württemberg beispielsweise lud hochschulintern zur Klausurtagung zum Thema „Gender & Diversity“ für alle Lehrenden und Mitarbeiter*innen ein. Die KHM Köln wiederum thematisierte den Genderaspekt in Berufungsverfahren in zwei Workshops für alle Lehrenden und Mitarbeiter*innen mit Lehranbindung.

Aktionen mit Strahlkraft in die breite Öffentlichkeit
An allen Hochschulen wurden Veranstaltungen mit nationaler und internationaler Vernetzung und Sichtbarkeit durchgeführt. So veranstalteten die drei Münchner Kunsthochschulen gemeinsam den Aktionstag Respekt! mit einer Mischung aus Workshops, Vorträgen sowie auch der künstlerischen Umsetzung der Thematik. An der Filmuniversität Babelsberg fand das Symposium „Raus aus dem Malestream" statt, in dem es u.a. um Filmemacherinnen mit Vorbildfunktion, den Bias in der Filmgeschichtsschreibung und die Sensibilisierung von Studierenden für Genderthemen ging. Die ifs internationale filmschule köln brachte das Thema „Embracing Diversity in European Film Schools“ in einer Twin-Conference mit dem europäischen Hochschulverband GEECT und der NFA Amsterdam in den europaweiten Diskurs und erörterte in Amsterdam sowie Köln Best and Worst Practices, bot Workshops an und leitete aus den Ergebnissen einen Vielheitsplan ab. In einer weiteren Konferenz der ifs unter dem Titel Science Meets Fiction – AI in Fiction and Reality in Kooperation mit MEVIS (Fraunhofer Institute for Digital Medicine) und MINTEE (Stiftung für MINT-Entertainment-Education-Excellence) stand u.a. die Repräsentation von Wissenschaftlerinnen in Filmen und Serien im Fokus. 

Im Schulterschluss mit der Branche
Mit der MaLisa Stiftung, die Dr. Maria Furtwängler gemeinsam mit ihrer Tochter Elisabeth gegründet hat, wird die Initiative der deutschen Filmhochschulen von einer wichtigen Partnerin mit Brückenschlag zur Branche unterstützt. Die MaLisa Stiftung engagiert sich für gesellschaftliche Vielfalt und die Überwindung einschränkender Rollenbilder in den Medien und damit immer mit Blick auf das aktuelle Branchengeschehen. Auch weitere Partner*innen arbeiten mit den Filmhochschulen zusammen: So wird auch die mittlerweile zweite Runde von INTO THE WILD von namhaften Förderinstitutionen und Firmen unterstützt. Die Filmuniversität Babelsberg bietet mit BEYOND STEREOTYPES – GENDERBEWUSSTES ERZÄHLEN zusammen mit ihrem Erich Pommer Institut und in Kooperation mit der MaLisa Stiftung eine Weiterbildung für Sender und Produktionsfirmen an, die sich über alle Phasen von Stoffentwicklung über Casting und Produktion mit der Frage beschäftigt, wie ein der Vielfalt der Gesellschaft entsprechendes, differenziertes Erzählen jenseits vorherrschender Geschlechterstereotypen in der Praxis aussehen kann. 

Zusammenfassend ist festzustellen, dass an Filmhochschulen ein nachhaltiger Änderungsprozess im Hinblick auf Gender-Gerechtigkeit, Diversität und Inklusion eingeleitet wurde, der auch in die Branche strahlt. Dieses positive Fazit bestärkt die Hochschulpartnerinnen, weiter gemeinsam zu arbeiten. 

Auf dem heutigen Podium (in alphabetischer Reihenfolge): Dr. Maria Furtwängler (MaLisa Stiftung), Prof. Bettina Reitz (HFF München), Prof. Thomas Schadt (Filmakademie Baden-Württemberg), Simone Stewens (ifs Köln), Prof. Dr. Susanne Stürmer (Filmuniversität Babelsberg).

Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB), Filmakademie Baden-Württemberg, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF), ifs internationale filmschule köln, Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) und MaLisa Stiftung.

04.03.2020

_______________________________________________________________

FMX 2020
Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media
5.-8. Mai 2020, Stuttgart, Haus der Wirtschaft

Ludwigsburg, 28. Februar 2020. Die FMX 2020 wird einen Schwerpunkt auf Frauen in den Bereichen VFX und Animation legen - einige davon werden im Folgenden vorgestellt. Die Liste der Referentinnen und Referenten der FMX 2020 auf der FMX-Website füllt sich derzeit immer mehr. Ermäßigte Early-Bird-Tickets für die FMX 2020 sind bis zum 13. März 2020 im Ticketshop erhältlich. Die offizielle FMX 2020 App wird ab dem 1. April 2020 für iOS und Android erhältlich sein. Außerdem ist der zweite Trailer zu Mulm jetzt online.

Arrow Frauen in der VFX- und Animations-Community

Es gibt immer mehr Frauen, die wichtige Impulse in der digitalen Kreativwirtschaft setzen. Lesen Sie mehr über einige der Frauen, die dazu beitragen, die FMX zu einer so herausragenden Veranstaltung zu machen - und das zum Teil schon seit vielen Jahren.

Jody Madden, Chief Executive Officer bei Foundry, einem Main Partner der FMX 2020, hat das Wachstum des Unternehmens seit ihrem Beitritt im Jahr 2013 maßgeblich mitgestaltet. Vor ihrer Tätigkeit bei Foundry war Madden, nach ihrem Studium an der Stanford University, mehr als ein Jahrzehnt im Technologiemanagement und in leitenden Positionen der Studios Industrial Light & Magic, Lucasfilm und Digital Domain tätig.

"In ihrem 25. Jubiläumsjahr ist die FMX wichtiger denn je, denn hier treffen Bildung und Industrie aufeinander, um sich gegenseitig zu inspirieren. Ich glaube, diese Verbindung ist entscheidend, um weiterhin Probleme aus dem Weg zu räumen und den Künstlerinnen und Künstlern, die nach uns kommen, zu ermöglichen, unglaubliche Ideen zum Leben zu erwecken und sicherzustellen, dass wir alle gemeinsam unsere Vorstellungen der Zukunft verwirklichen können."

Auf der FMX 2020 wird Shelley Page, Animation Talent Consultant bei Locksmith Animation in London, den N.E.W.S.-Track kuratieren, der bemerkenswerte Filmschaffende und Studiogründer*innen aus Indien, Südafrika, Europa und den USA dazu einlädt, die Wege ihrer Kreativität und ihre Zusammenarbeit mit weit von ihrem Herkunftsland angesiedelten Studios und Produzent*innen zu teilen. Shelley Page wird zudem eine Auswahl ihrer Lieblingskurzfilme aus den letzten 20 Ausgaben ihrer Eye Candy Show als The Best of the Eye Candy Show präsentieren.

"Vor fast 20 Jahren lud mich die FMX ein, meine allererste Eye Candy Show zu präsentieren – was mir die wunderbare Gelegenheit bot, das erstaunliche Talent einiger sehr junger europäischer Absolvierender zu präsentieren. Seitdem haben viele dieser jungen Filmschaffenden brillante Karrieren gemacht und sind zu geschätzten Freund*innen und Kolleg*innen geworden. Ich hoffe und erwarte, dass ich in Zukunft noch viele weitere außergewöhnliche junge Kunstschaffende aus den Bereichen Animation, Regie, VFX, Game-Design, VR und andere entdecken werde, und wenn ich ganz großes Glück habe, werde ich eines Tages mit ihnen zusammenarbeiten können!"

Stefanie Larson, Clustermanagerin des Animation Media Cluster Region Stuttgart (AMCRS), wird ein Panel über die Perspektive von Frauen in der Branche hosten. Eingeladen sind Matisse Gonzalez Jordán (Animatorin, Illustratorin und Regisseurin, Gravedad, arbeitet eng mit Studio Seufz zusammen) und Angela Steffen (Studio Film Bilder, Regisseurin und Animatorin, Patchwork Pals), die beide am Animationsinstitut der Filmakademie studiert haben, sowie Kate Forsdick (M.A.R.K. 13, Line Producer, Vic the Viking: The Magic Sword, Production Manager, Maya the Bee 2: The Honey Games), Claudia Marvisi (Pixomondo, Texture Lead und Texture Artist, Midway, The Mandalorian) und Julia Smola (VFX Producer/Scanline VFX, Charlie's Angels, X-Men: Dark Phoenix). Sie werden ihre Arbeit vorstellen und diskutieren, was sie beeinflusst, was sie sich für sich und andere Frauen im Berufsleben wünschen würden und was das FMX-Thema Imagine Tomorrow für sie bedeutet.

"Wir müssen darauf vertrauen, dass eine Idee Raum, aber auch Zeit braucht, um sich zu entfalten. Obwohl wir über zahlreiche technische Möglichkeiten verfügen, die uns heute und morgen zur Verfügung stehen, ist es wichtig, einen so bedeutenden Prozess nicht zu überstürzen oder gar zu ersetzen."

Shoko Hara arbeitet als freiberufliche Motion Designerin und Animation Director für Werbespots und Musikvideos. Auf der FMX 2020 wird sie Just A Guy präsentieren, einen animierten Dokumentar-Kurzfilm über die Liebe. Drei Frauen geben Einblicke in ihre Beziehung zu Richard Ramirez, einem Serienmörder und Vergewaltiger, den sie nach seiner Verurteilung in den 80er Jahren kontaktierten. Shoko Hara studierte Motion Design an der Filmakademie Baden-Württemberg. Ihre Diplomarbeit, der animierte Kurzfilm What They Believe, wurde beim Animafest Zagreb 2016 als Best Student Film ausgezeichnet.

"Viele Menschen haben aus politischen, wirtschaftlichen und sozialen Gründen Angst vor der Zukunft. Deshalb ist es wichtig, die Zukunft aktiv zu beeinflussen und sie zu verbessern. Das bedeutet, sich der Vergangenheit und der Gegenwart bewusst zu sein und sich sogar von Traditionen inspirieren zu lassen. All das mit der eigenen Vision verbinden zu können ist eine Schlüsselfähigkeit, um etwas Neues und Relevantes zu entwickeln. Als Animation Director hat man die große Chance, den Blick der Gesellschaft zu erweitern und neue Meinungen und Diskussionen zu fördern. Es geht um Mut und Kommunikation."

Arrow Social Impact

Die Vereinigung Women in Animation (WIA) wird einen dreiteiligen Track aus ihrer Women in Animation World Summit-Serie präsentieren. Den Auftakt bildet ein Vortrag von Julie Ann Crommett (WIA Chair of Inclusion und Vice President Multi-Cultural Audience Engagement, The Walt Disney Studios) zum Thema Inklusion und Zugehörigkeit, gefolgt von Dr. Stacy Smith und Katherine Pieper von der Annenberg Inclusion Initiative der University of Southern California, die eine neue Studie aus der Forschung vorstellen. Abschließen wird der Track mit einer Podiumsdiskussion über den Stand von Vielfalt, Integration und geschlechterparitätischen Bemühungen in der Branche. Zudem werden Erfolgsgeschichten von Künstler*innen und Führungskräften aus der ganzen Welt vorgestellt. Moderiert wird das Ganze von WIA Vice President Jinko Gotoh.

Arrow FMX 2020 Trailer Mulm

Die FMX-Trailer werden traditionell von Studierenden des FMX-Veranstalters Animationsinstitut (Filmakademie Baden-Württemberg) erstellt. Zum 25-jährigen Jubiläum bildet der animierte Kurzfilm Mulm die Grundlage für eine Serie von vier Trailern, die der FMX das Design des Jahres 2020 vorgeben. Der zweite Trailer gibt weitere Auskunft über das, was unseren besessenen Physiker von seiner Arbeit abhält - und obwohl die ganze Situation in einer fremden Welt spielt, scheint sie doch für viele von uns etwas sehr Alltägliches zu sein... Sehen Sie hier den zweiten Trailer.

Arrow FMX 2020 Forum News: Epic Main Partner

Epische Neuigkeiten können angekündigt werden - die FMX ist sehr erfreut, dass Epic Games, das Studio hinter Unreal Engine, wieder Main Partner sein wird! Sie werden die Besucherinnen und Besucher in ihrer Company Suite im Raum Heilbronn begrüßen, wo sie ein Virtual Production Demo Lab anbieten. 

Chaos Group, Dynamixyz??????? und KeenTools werden einen Stand auf dem Marketplace haben. Notch, Chaos Group und vrbn studios bieten Workshops an???????. ?????Weitere Teilnehmende des Recruiting Hub sind Union VFX, DNEG, Mikros Image, Axis Studios???????, Rodeo FX, One Of Us und Weta Digital.

Der School Campus ist bereits ausgebucht. Die neu bestätigten teilnehmenden Hochschulen sind: Hochschule Darmstadt - University of Applied Sciences, National Film and Television School, Anomalia, Hochschule der Medien??????? Stuttgart, Mediadesign Hochschule - University of Applied Sciences (MD.H)???????, Hamm-Lippstadt University of Applied Sciences, Film Academy Vienna???????, Salzburg University of Applied Sciences, Escape Studios???????, ArtFX - School of Digital Arts??????? und mAHS, media Akademie - Hochschule Stuttgart???.

Arrow 27. Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart

2020 feiert das FMX-Partnerevent, das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) seine 27. Ausgabe. Vom 5. bis 10. Mai 2020 wird Stuttgart wieder zu einem Zentrum der Animationswelt. Auf dem ITFS werden bis zu 100.000 Besucher*innen die besten Animationsfilme aus der ganzen Welt bestaunen. Zu den 6.000 Fachleuten der Branche, die zum ITFS, zur FMX und zu den Animation Production Days (APD) insgesamt erwartet werden, gehören Produzent*innen, Kurator*innen, Einkäufer*innen, Vertriebsagent*innen, Vertreter*innen von Fernsehsendern und Medien sowie Filmemacher*innen. Zu den ersten Programmhighlights gehören die Schwerpunktthemen Copines! Schwerpunkt Frankreich und Wonderwomen – Frauen in Games & Animation. Weitere Informationen | ITFS Early Bird-Tickets erhältlich bis 12. März 2020

Combi Tickets (gültig für alle Tage der FMX 2020 (5.-8. Mai) und des ITFS 2020 (5.-10. Mai)) können auf der FMX-Webseite erworben werden, bis zum 13. März 2020 zum Early-Bird-Rabatt.

Noch bis 13. März 2020 können für die FMX 2020 im Ticket-Shop Early-Bird-Tickets erworben werden.

Arrow Pressekontakt

press@fmx.de

Nora Hieronymus
Public Relations & Presse
+49 (0)7141 969828-70

Franziska Ullrich
Public Relations & Social Media
+49 (0)7141 969828-76

Bitte richten Sie Ihre Interviewanfragen gerne vorab an
Nicola Steller
Conference Press Coordinator
+49 (0)7156-350616

Arrow Presseakkreditierung

Ihre Presseakkreditierung für die FMX 2020 können Sie über die FMX-Website anfragen.

Arrow Pressebilder

Auf der Website der FMX steht für Journalisten im Media-Bereich das diesjährige FMX 2020-Logopaket und die CI-Richtlinien zum Download bereit.

Arrow Impressum:

Die FMX ist eine Veranstaltung der Filmakademie Baden-Württemberg, sie wird vom Animationsinstitut organisiert und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, der MFG Filmförderung Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart finanziert. Sie findet in Kooperation mit der Visual Effects Society (VES) und der ACM Siggraph statt. Zusammen mit dem Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) richtet die FMX die Animation Production Days (APDs) aus.

Weitere Informationen unter: www.fmx.de

04.03.2020

_______________________________________________________________

 

„MASEL TOV COCKTAIL“ GEWINNT PUBLIKUMSPREIS

FABW-PRODUKTION BEIM 41. FILMFESTIVAL MAX OPHÜLS PREIS ERFOLGREICH

Am 26. Januar 2020 ging das 41. Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken mit einer feierlichen Gala zu Ende. In die Liste der ausgezeichneten Filme konnte sich auch eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg eintragen: In der Kategorie Mittellanger Film erhielt MASEL TOV COCKTAIL (Regie: Arkadij Khaet, Mickey Paatzsch) den Publikumspreis

Der Spielfilm MASEL TOV COCKTAIL, entstanden im 3. Studienjahr an der Filmakademie, beschäftigt sich mit einem hochaktuellen Thema: Dimitrij Liebermann (19) ist Jude und hat Tobi geschlagen. Dafür soll er sich entschuldigen. Nur Leid tut es ihm nicht unbedingt. Auf dem Weg zu Tobi begegnet Dimitrij ein Querschnitt der deutschen Gesellschaft und immer wieder ein Problem, das es auszuhandeln gilt: Seine deutsch-jüdische Identität. Eine Bestandsaufnahme.

Jubeln durfte auch Maresi Riegner. Sie gewann den Preis für den Besten Schauspielnachwuchs für ihre darstellerische Leistung im Spielfilm IRGENDWANN IST AUCH MAL GUT, an dem mit Christian Werner (Regie, Buch), Sebastian Sawetzki (Produktion, Venice Pictures), Anne Bolick (Bildgestaltung), Christian Strang (Szenenbild), Henning Stöve (Montage) und Tobias Adam (Ton) eine ganze Reihe von Filmakademie-Alumni mitgewirkt haben. 

Das Filmfestival Max Ophüls Preis widmet sich seit 40 Jahren der Präsentation und Förderung des deutschsprachigen Nachwuchsfilms. Durch seine konzentrierte Ausrichtung ausschließlich auf Arbeiten neuer Talente aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg gilt es als das wichtigste Nachwuchsfilmfestival im deutschsprachigen Raum. Der Kinofilm als audiovisuelle künstlerische Erzählform steht im Mittelpunkt des Festivals. Namensgeber ist der in Saarbrücken geborene, große europäische Filmregisseur Max Ophüls (1902-1957), der als Jude 1933 vor den Nationalsozialisten aus Deutschland fliehen musste. 

MASEL TOV COCKTAIL
Regie: Arkadij Khaet, Mickey Paatzsch
Buch: Arkadij Khaet, Merle Teresa Kirchhoff
Bildgestaltung/Kamera: Nikolaus Schreiber
Montage: Tobias Wieduwilt
Filmmusik: Andreas Skandy
Sound Supervisor: Johann Meis
Sounddesign: Robin Harff 
Szenenbild: Lorena Hahn
Kostümbild: Mara Laibacher
Maskenbild: Selina Schardt
Producer*innen: Christine Duttlinger, Ludwig Meck, Lotta Schmelzer
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg
Koproduktion: SWR, ARTE
Redaktion: Brigitte Dithard (SWR), Laurence Rilly (ARTE)
Darsteller*innen: Alexander Wertmann, Mateo Wansing Lorrio, Gwentsche Kollewijn, Liudmyla Vasylieva, Vladislav Grakovskiy, Moisej Bazijan, Steffen C. Jürgens, Luke Piplies, Isabella Leicht, Dimitri Tsvetkov, Masud Akbarzadeh, Petra Nadolny, Mike Maas
Sprecher: Kaspar Eichel

06.02.2020

_______________________________________________________________

FMX 2020
Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media
5.-8. Mai 2020, Stuttgart, Haus der Wirtschaft

Bis zur FMX 2020 bleiben nur noch 100 Tage. Ein perfekter Zeitpunkt, um weitere bestätigte Referentinnen und Referenten zu veröffentlichen – darunter Sergio Pablos, Jenn Taylor, Phil Davies und Joe van den Heuvel. Alle bisherigen für die FMX 2020 bestätigten Referierenden sind auf der FMX-Website zu finden, eine vollständige Beschreibung der FMX 2020-Tracks und -Kuratoren wird am 10. Februar online gestellt. Bereits jetzt können Tickets für die FMX 2020 im Ticket-Shop erworben werden, bis zum 13. März 2020 mit Early-Bird-Rabatt. Außerdem ist die erste Episode der offiziellen FMX 2020-Trailerserie Mulm online.

Arrow Klaus, Carnival Row, Peppa Pig und Half-Life: Alyx

Regisseur Sergio Pablos (Sergio Pablos Animation Studios) wird über den hochgelobten Film Klaus sprechen, der soeben mit sieben Annie Awards (unter anderem für Best Feature) ausgezeichnet wurde und zudem für die Academy Awards (für den besten animierten Spielfilm) sowie für die BAFTA Awards und die VES Awards nominiert ist – und der erste animierte Original-Netflix-Film ist. Sergio Pablos ist bekannt dafür, dass er als Supervising Animator für Disney-Filme wie Tarzan und Treasure Planet gearbeitet hat und die Basisstory für Filme wie Despicable Me und Smallfoot entwickelt hat. Seine Karriere im Bereich der Animation erstreckt sich über drei Jahrzehnte. "Wenn ich nach 30 Jahren Arbeit in der Animationsbranche eines gelernt habe, ist es, dass man die Zukunft nicht vorhersagen kann", sagt er. „So viele Vorhersagen, die als sicher galten, sind nicht eingetroffen, und so viele unerwartete Entwicklungen sind eingetreten, die die Branche für immer verändert haben. Aber als Filmemacher, der in der Animation arbeitet, versuche ich, mich auf die Dinge zu konzentrieren, die in meinen Geschichten ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Natur sind, Dinge wie Einfühlungsvermögen und Emotionen, denn diese wird es immer geben.“

Von Werwölfen bis zum Dark Asher – Design, Aussehen und Animation einiger mörderischer Kreaturen der Fantasy-Serie Carnival Row bei Amazon Prime werden das Thema des Vortrags von Animation Supervisor Jenn Taylor (Image Engine) auf der FMX 2020 sein. Sie wird darauf eingehen, wie sich die Pipeline von Image Engine entwickelt hat, um komplexe Kreaturen für den kleinen Bildschirm zu schaffen. In ihrer Karriere hat sie an Titeln wie Fantastic Beasts and Where to Find Them, Game of Thrones und Lost in Space mitgewirkt. Jenn Taylor über die Zukunft der Animation: „Mit dem Unterhaltungstrend hin zu Streaming-Medien erhalten wir mehr Möglichkeiten, hochwertige visuelle Effekte in Spielfilm-Qualität zu schaffen. Ich bin begeistert von den Inhalten, die bereits produziert werden, und ich gehe davon aus, dass wir weiterhin mehr sehen werden, mit immer höheren Standards. Das ist sowohl für die Zuschauer als auch für die Künstler positiv! Wir alle wollen Inhalte schaffen, auf die wir stolz sind, und mit der zunehmenden Zahl von Streaming-Plattformen und Serienveröffentlichungen werden wir weiterhin inspiriert und dazu angespornt, uns Jahr für Jahr zu verbessern.“

Phil Davies (The Elf Factory) produziert seit den frühen 1980er Jahren Fernsehprogramme und Animationsprojekte und hat sechs BAFTAs und einen Emmy Award gewonnen. Zuletzt hat er zwei mehrfach preisgekrönte Zeichentrickserien für Kinder produziert – Peppa Pig und Ben and Holly's Little Kingdom. Auf der FMX 2020 wird Phil Davies einen Vortrag über Peppa Pig halten, das in über 180 Länder weltweit verkauft wurde und ein großes Lizenzprogramm hervorgebracht hat. Gegenwärtig ist es die Nummer 1 unter den Brands für Vorschulen in Großbritannien, Spanien, Italien und Australien, mit großen Rollouts in den USA, China, Südamerika und Russland. Gute Aussichten für die Zukunft – wie stellt sich Phil Davies selbst die Zukunft vor? „'Tomorrow's world' war eine meiner Lieblingssendungen als Kind. Ich habe es immer geliebt, neue Technologien, neue Ideen und Arbeitsweisen zu erforschen. Die Technologie mag sich zwar weiterentwickeln, aber die Grundregeln des Storytellings gelten immer noch, egal welches wunderbare neue Gerät vielleicht erfunden wird, entweder in der nächsten Woche oder in den nächsten Jahrtausenden.“

Joe van den Heuvel ist Software-Ingenieur bei Valve, wo er sich darauf konzentriert, die Echtzeit-Animation zu verbessern. Er ist für die Entwicklung des neuen Runtime-Animationssystems der Source 2-Engine verantwortlich, die als erstes bei dem Game Half-Life: Alyx angewendet wird, ebenso wie SteamVRs Skeletal Input API. Nach fast zwei Jahrzehnten in der Entwicklung von Animations- und Physiktechnologie, die dazu dient, Charaktere zum Leben zu erwecken, ist er mehr denn je begeistert von den neuen Möglichkeiten, die VR dem Publikum bietet, mit virtuellen Charakteren in Verbindung zu treten.

Arrow FMX 2020 Trailer Mulm

Die FMX-Trailer werden traditionell von den Studierenden des FMX-Veranstalters Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg erstellt. Zum 25-jährigen Jubiläum bildet der animierte Kurzfilm Mulm die Basis für eine Trailerserie mit vier Episoden, die der FMX ihr Design für das Jahr 2020 verleiht. Mulm (Regie: Carol Ratajczak, Tobias Trebeljahr | Producer: Laura Messner | Technische Leitung: Seyed Ahmad Hosseini | Sounddesign: Marc Fragstein | Filmmusik: Alexander David Wolf) zeigt einen visuellen Trip durch die verzerrte Wahrnehmung des Protagonisten, einem obsessiven Physiker, der einen fernen Himmelskörper beobachtet, der Impulse aussendet. Doch irgendetwas nervt ihn ständig, hält ihn von seiner Arbeit ab und treibt ihn in den Wahnsinn... Sehen Sie hier den ersten Trailer.

Arrow FMX 2020 Forum

Die FMX freut sich, bekanntgeben zu dürfen, dass Foundry wieder als Main Partner an Bord sein wird – das Software-Unternehmen lädt das Publikum in seine Company Suite ein. Golaem, BenQ, Qualisys, Rokoko und Substance by Adobe werden mit Ständen auf dem Marketplace vertreten sein. Workshops werden von Substance by Adobe, PocketStudio und Pixar's RenderMan angeboten. Scanline VFX, Electric Theatre Collective, Rise FX, Framestore, Blue Zoo, Axis Studios und Spellwork Pictures werden am Recruiting Hub teilnehmen. Für den School Campus können die Hochschule Luzern, die University of South Wales, die TH Mittelhessen, die Merz Akademie – Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien Stuttgart und die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf angekündigt werden.

Arrow Animation Production Days – Call for Projects

Noch bis zum 20. Februar können Projekte für die Animation Production Days (6.-8. Mai 2020, Stuttgart) eingereicht werden. Die APDs – ein Joint Venture von FMX und ITFS – sind eine kuratierte Businessplattform, die internationale Koproduktions-, Finanzierungs- und Vertriebspartner für Animationsprojekte zusammenbringt. Gesucht werden innovative europäische Animationsprojekte im Konzept- oder Entwicklungsstadium aus den Bereichen Spielfilm, TV Serie, TV Special, Short, Game, Mobile Content, Cross- und Transmedia. Produktionsunternehmen und Studios, die kein eigenes Projekt vorstellen möchten, aber Projekte suchen, an denen sie sich als Ko-Produzent/in oder Dienstleister beteiligen können, können sich für das Co-Producer Programm anmelden. (Alle Infos zur Teilnahme).

Europäische Nachwuchsproduzent/innen, die ein eigenes Projekt umsetzen möchten, können sich über das APDs Talent Programm um eine kostenlose Teilnahme (inkl. Hotelübernachtung und Reisekostenzuschuss) bewerben.

Noch bis 13. März 2020 können für die FMX 2020 im Ticket-Shop Early-Bird-Tickets erworben werden.

Arrow Pressekontakt

press@fmx.de

Nora Hieronymus
Public Relations & Presse
+49 (0)7141 969828-70

Franziska Ullrich
Public Relations & Social Media
+49 (0)7141 969828-76

Bitte richten Sie Ihre Interviewanfragen gerne vorab an
Nicola Steller
Conference Press Coordinator
+49 (0)7156-350616

Arrow Presseakkreditierung

Ihre Presseakkreditierung für die FMX 2020 können Sie über die FMX-Website anfragen.

Arrow Pressebilder

Auf der Website der FMX steht für Journalistinnen und Journalisten im Media-Bereich das diesjährige FMX 2020-Logopaket und die CI-Richtlinien zum Download bereit.

Arrow Impressum:

Die FMX ist eine Veranstaltung der Filmakademie Baden-Württemberg, sie wird vom Animationsinstitut organisiert und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, der MFG Filmförderung Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart finanziert. Sie findet in Kooperation mit der Visual Effects Society (VES) und der ACM Siggraph statt. Zusammen mit dem Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) richtet die FMX die Animation Production Days 2019 (APDs) aus.

Weitere Informationen unter: www.fmx.de

06.02.2020

______________________________________________________________

KURZGESCHICHTENBAND „KRIEG“ FEIERT PREMIERE

VIERTE VERÖFFENTLICHUNG IN DER EDITION FABW

Am 5. Februar 2020 bekam die Schriftenreihe Edition FABW wieder Zuwachs. Als vierte Publikation feierte dann der mittlerweile dritte Kurzgeschichtenband KRIEG seine Premiere. Ab 19 Uhr gab es in der Filmgalerie der Filmakademie Baden-Württemberg (FABW) zunächst ein kurzes Podiumsgespräch u.a. mit Schirmherr Philipp Keel (Verleger des Diogenes Verlags, Künstler und Fotograf), gefolgt von Lesungen ausgewählter Erzählungen durch Schauspiel-Studierende der Akademie für Darstellende Kunst (ADK). Zum Ausklang des Abends wartetete ein kleines Buffet auf die Gäste. Für die musikalische Begleitung sorgte das Andreas Skandy-Trio

Der von Michael Achilles herausgegebene Band versammelt 13 Geschichten von Studierenden der FABW und der ADK. Sie kreisen diesmal um ein ernstes Thema: Der Krieg gilt als „Vater aller Dinge“. Doch für den Naturphilosophen Heraklit steht er für die Polarität des Lebens. Krieg bedeutet also nicht nur Zerstörung, sondern kann im Wechselspiel des Gegensätzlichen ebenso einen schöpferischen Akt bedeuten. Diese Offenheit des Begriffs spiegelt sich in der künstlerischen Bandbreite der persönlichen, politischen, aber auch unterhaltsam-ironischen Erzählungen, die einen weiten zeitlichen Horizont aufspannen: vom historischen Schauplatz des Zweiten Weltkriegs, über Fluchterlebnisse auf der Balkanroute, bis hin zu visionären Szenarien in vermeintlich ferner Zukunft. 

Wie üblich wird auch der Kurzgeschichtenband KRIEG sowohl im klassischen Buchhandel als auch online über Amazon zum Preis von 9,95 € angeboten. 

ABLAUF

19.00 Uhr
Podiumsgespräch mit Philipp Keel (Verleger Diogenes Verlag), Prof. Thomas Schadt (Diretor FABW), Katja Ginnow (studentische Autorin, FABW), Aaron Burkart (Illustrator, Student FABW/Animationsinstitut)

Im Anschluss
Lesung von 5 Kurzgeschichten durch Schauspiel-Studierende der ADK:
„Silvester - 1. Akt“ (Autor: Steve Bache)
„Brief an dich“ (Autorin: Mina Smajic)
„Opferzahl null“ (Autor: Phillip Sickmann)
„Risiko“ (Autorin: Katja Ginnow)
„Globus Hystericus“ (Autor: Jannik Süselbeck)

Im Anschluss
Get-Together mit Buffet, Getränken und begleitender Musik des Andreas Skandy-Trios

ORT
Filmakademie Baden-Württemberg
Filmgalerie (Erdgeschoss Gebäude Mathildenstraße)
Akademiehof 10
71638 Ludwigsburg

06.02.2020

_______________________________________________________________

 

AKA Pitchings, 4 x im Jahr, 

freitags 10:00 – 13:00 und von 14:00 - ca. 16:00 Uhr

Die nächsten Pitching-Termine 2019/2020 finden statt am:

Freitag, 08.11.2019, Albrecht Ade Studio

Freitag, 24.01.2020, ADK

Freitag, 17.04.2020, Albrecht Ade Studio

Freitag, 29.05.2020, Albrecht Ade Studio

Ansprechpartnerin: Andrea Macos (Anmeldungen zum Pitch unter: pitch@filmakademie.de)

_______________________________________________________________