Jobangebote/Filmförderpreise/Wettbewerbe

Die Filmakademie Baden-Württemberg sucht ab 01.10.2020 eine/n
Projektbetreuer*in/Herstellungsleiter*in (m/w/d) der Kurzfilmproduktionen des Atelier Ludwigsburg-Paris auf Honorarbasis.

Die administrative Betreuung der filmpraktischen Abschlussarbeiten der Teilnehmer*innen des Atelier Ludwigsburg-Paris wird in enger Zusammenarbeit mit der zentralen Herstellungsleitung sowie weiteren Fachbereichen der Filmakademie durchgeführt und besteht im Wesentlichen aus:

• Betreuung und Beratung der Projekte als Supervisor, von der Entwicklung bis
zur Postproduktion und Auslieferung, unter Berücksichtigung der jeweils vorhandenen Budgets,
• Projektkoordination- und Projektkommunikation,
• Bewertung der technischen Notwendigkeiten sowie der Arbeitssicherheit eines
Projekts und Support in deren Umsetzung,
• Sicherstellung der Leistung- und Verwertungsrechte,
• Abwicklung und Abschluss der Projekte über den elektronischen Projektordner.

Sie verfügen über praktische Erfahrung in der Film- und Medienproduktion
und/oder als Producer*in im fiktionalen Bereich. Sehr gute Englischkenntnisse in
Wort und Schrift werden vorausgesetzt.
Die Kurzfilme des Ateliers sind eine Koproduktion der Filmakademie Baden-Württemberg mit ARTE und SWR. Die Filme werden voraussichtlich im Sommer 2021 produziert und ab Oktober 2020 entwickelt.

Nähere Informationen zum Atelier Ludwigsburg-Paris und zur Filmakademie
erhalten Sie unter www.atelier-ludwigsburg-paris.com und www.filmakademie.de.
Die Filmakademie Baden-Württemberg fördert die Chancengleichheit von Frauen
und Männern.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gern an:
Anne Christine Knoth, Programmkoordinatorin des Atelier Ludwigsburg-Paris,
Tel. 0049 7141 969 82 501 anne_christine.knoth@filmakademie.de

Bitte senden Sie uns Ihre Unterlagen bis zum 15.07.2020 per E-Mail an
jobs@filmakademie.de

Filmakademie Baden-Württemberg GmbH
Akademiehof 10
71638 Ludwigsburg

15.06.2020

______________________________________________________________

SWR und MFG fördern Corona-Filme mit Liebe zur Originalität

Gesucht werden dokumentarische Kurzfilme unter dem Motto: „Liebe in Zeiten von Corona“ / Ausschreibung zur Förderung mit je 10.000 Euro für 20 Projekte

Der Dokumentarfilmsender SWR und die MFG Filmförderung suchen wahre Geschichten in Zeiten von Corona. Gefördert werden 5-10-minütige dokumentarische Kurzfilme über reale Liebesgeschichten, die von prägenden Erfahrungen und Folgen der Corona-Pandemie erzählen. Sie können sich dem Thema Liebe in all ihren Erscheinungsformen nähern: Nächstenliebe, Partnerschaftsliebe, Tierliebe, Liebe zu schönen Dingen. Ob romantisch oder prosaisch, tragisch oder komisch, realistisch oder verträumt: Erwünscht sind lebensnahe Geschichten im Hier und Jetzt, die sich ohne Formatvorgaben und mit großer Vielfalt und Sorgfalt in der dokumentarischen Kurzform erzählen lassen. Die Ausschreibung läuft ab sofort bis einschließlich 24. Mai.

Einfallsreichtum aus Baden-Württemberg

Clemens Bratzler, Programmdirektor Information beim SWR: „Das Thema bietet Raum für viele spannende und ganz unterschiedliche Geschichten. Unser Publikum darf gespannt sein, was Baden-Württembergs Filmemacher*innen daraus machen. Gleichzeitig wollen wir damit ein kleines Zeichen zur Unterstützung der hiesigen Filmbranche setzen.“ MFG-Geschäftsführer Carl Bergengruen ergänzt: „Es gibt viele begabte Dokumentarfilmer*innen  in Baden-Württemberg, und sie wollen auch in der Corona-Krise drehen. Mit diesem Förderprogramm erhalten sie dazu eine interessante Möglichkeit. Wir freuen uns auf viel kreative dokumentarische Kurzfilme aus Baden-Württemberg.Die ausgewählten Filme sollen online, in der ARD Mediathek und im SWR Fernsehen gezeigt werden.

Bedingungen

Einzureichen sind aussagefähige Konzepte und weitere Unterlagen (s. Ausschreibungstext, hier zum Download). Unter den Einreichungen werden 20 Filme ausgewählt, die mindestens 5 Minuten und höchstens 10 Minuten lang sein sollen. Jeder Film wird pauschal mit 10.000 Euro netto gefördert. Die Ausschreibung richtet sich an Produktionsfirmen, Dokumentarfilmer*innen und Regisseur*innen, Kamerafrauen und -männer mit Sitz in Baden-Württemberg, deren Mindesteinnahmen in 2019 17.500 € betrugen. Eine Jury aus Mitgliedern der Redaktion Dokumentarfilm des SWR und der MFG Filmförderung wählt aus den zugehenden Einreichungen aus.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an die SWR Redaktion: Telefon 07221-929-23923 oder per E-Mail an marcus.vetter@swr.de

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an die Förderreferentin Dorothee Martin bei der MFG via E-Mail unter produktionsfoerderung@mfg.de

Ihre Einreichungen richten Sie bitte ebenfalls an produktionsfoerderung@mfg.de

Pressekontakt SWR: Daniela Kress, Telefon 07221 929-23800, E-Mail: daniela.kress@swr.de

Pressekontakt MFG: Uwe Rosentreter, Telefon 0711 90715-407, E-Mail: rosentreter@mfg.de

Newsletter „SWR vernetzt“: http://x.swr.de/s/swrvernetztnewsletter

FÜR EUCH DA #ZUSAMMENHALTEN

Website der MFG: film.mfg.de/service/corona/ sowie mfg.de/bw-bleibt-kreativ/

20.05.2020
 

_______________________________________________________________