Sebastian Mez

Dokumentarfilm (Regie)


Diplomjahr:   2012
Diplomtitel:   "Metamorphosen"
Vita:  

Sebastian Mez wurde 1982 in Essen geboren. Im Oktober 2007 begann er sein Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg im Fachbereich Regie/Dokumentarfilm. Seine Filmgestaltung 1 CLEAN UP wurde auf über 40 internationalen Festivals gezeigt und gewann u.a. den Gold Mikeldi für den besten Dokumentarfilm beim Zinebi Filmfestival in Bilbao 2008. Sein Drittjahresfilm EIN BRIEF AUS DEUTSCHLAND, der sich auf ungewöhnliche Weise dem Thema Frauenhandel in Europa nähert, gewann beim Visions du Réel in Nyon den Hauptpreis für den besten mittellangen Film. METAMORPHOSEN war Sebastians Abschlussfilm und zugleich erster Langfilm. Er beschäftigt sich mit einer geheim gehaltenen, atomaren Katastrophe im Südural. Er wurde bei der Berlinale 2013 uraufgeführt und danach auf mehr als 50 internationalen Filmfestivals gezeigt. Für die Bildgestaltung bei METAMORPHOSEN erhielt er den American Cinematographers Award 2014. Für die Montage seines Experimentalfilms SUBSTANZ gewann er den Förderpreis Schnitt beim Festival Filmplus 2015 und wurde für den Filmkunst-Förderpreis der Nationalgalerie nominiert. Sebastian lebt und arbeitet in Berlin.

Kontakt zu Sebastian Mez vermitteln