Drei Filmproduktionen von Studierenden und Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg im Programm der Berlinale:

Pressemitteilung der Filmakademie Baden-Württemberg
Ludwigsburg, den 15. Januar 2018

Ludwigsburger Filmnachwuchs zeigt Profil

Drei Produktionen der Filmakademie Baden-Württemberg sind in diesem Jahr in das Programm der Berlinale aufgenommen worden. Das Auswahlkomitee der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin entschied sich für die Spielfilme STORKOW KALIFORNIA von Kolja Malik und FOLLOWER von Jonathan Behr sowie für den Diplom- Dokumentarfilm OHNE DIESE WELT von Nora Fingscheidt.

STORKOW KALIFORNIA ist einer von insgesamt 14 Filmen, die in der „Perspektive Deutsches Kino“ zu sehen sein werden und um den mit 5.000 Euro dotierten Kompass-Perspektive-Preis konkurrieren. Der Film unter der Regie von Kolja Malik entstand im 2. Studienjahr und dreht sich um den 30-jährigen Outlaw Sunny aus Storkow, der hin- und hergerissen ist zwischen Mutter und neuer Liebe, zwischen Dableiben und Fortgehen.

Filmakademie-Absolventin Nora Fingscheidt wurde mit ihrem Beitrag OHNE DIESE WELT als Gast zur „Perspektive Deutsches Kino“ eingeladen. In ihrem bereits mehrfach preisgekrönten Abschlussfilm an der Filmakademie dokumentiert sie den Lebensalltag von 700 deutschstämmigen Mennoniten, die in einer vergessenen Region im Norden Argentiniens wie im 18. Jahrhundert leben. Autos, Strom, Telefon oder Radio verbietet ihre Religion. Die einzigen Schulbücher sind Bibel und Katechismus. In den Familien wird altes Plattdeutsch gesprochen, nur wenige können gut Spanisch. Doch der Einfluss der Welt außerhalb der Gemeinde wird stärker.

Das Team um Filmakademie-Student Jonathan Behr kann sich gleich mit seiner ersten, an der Ludwigsburger Filmschule entstandenen Produktion über eine Teilnahme an der Berlinale freuen: FOLLOWER, aus der Keimzelle der Filmgestaltung 1, wird im Rahmen des "Wettbewerbs Generation14plus", einer Sektion speziell für Kinder und Jugendliche, gezeigt. Der nervenaufreibende Zehnminüter über einen Smartphone-Chat erzählt davon, wie ein Instagram-Follower in die bis dahin heile Welt einer jungen Schülerin einbricht.

Außerdem sind auch wieder Filmakademie-Alumni mit ihren Filmen auf der Berlinale vertreten. Alle voran Regie-Alumnus Thomas Stuber, der es mit seinem aktuellen Spielfilm IN DEN GÄNGEN sogar in den Wettbewerb um den Goldenen Bären geschafft hat. Der Film erzählt die zarte Liebesgeschichte zwischen einem schweigsamen Gabelstapelfahrer in einem Großmarkt und seiner verheirateten Kollegin. Die Hauptrollen spielen Sandra Hüller, Franz Rogowski und Peter Kurth. Die Produktion übernahmen die Filmakademie-Absolventen Jochen Laube und Fabian Maubach mit ihrer Firma Sommerhaus Filmproduktion. Die Bildgestaltung lag in den Händen von Peter Matjasko, ebenfalls Filmakademie-Absolvent.

https://www.berlinale.de/

STORKOW KALIFORNIA
Drehbuch/ Regie/ Schnitt: Kolja Malik
Bildgestaltung: Jieun Yi
Filmmusik: Daniel Roth
Sounddesign/Ton: Johannes Schelle
Szenenbild: Justine Kiesewetter
Producer: Esther Busch, Gabriel Waldvogel
Kostümbild: Nina Kroschinske
Maske: Carmen Gante
Darsteller: Franziska Ponitz, Daniel Roth, Lana Cooper

FOLLOWER
Drehbuch: Simon Schulz
Regie: Jonathan Behr
Bildgestaltung: Bo-Christian Riedel-Petzold
Producer: Jonas Sticherling

OHNE DIESE WELT
Regie: Nora Fingscheidt
Bildgestaltung: Yunus Roy Imer
Ton: Bernhard Köpke
Schnitt: Stefan Bechinger
Producer: Leonie Pokutta, Juliane Engel
kineo Filmproduktion Peter Hartwig in Koproduktion mit der Filmakademie Baden-Württemberg