ACADEMY AWARD

 

„TALA´VISION“ im Rennen um einen Academy Award®

SHORTLISTS DER KURZFILM-OSCARS® BEKANNTGEGEBEN

Das Jahr endete für die Filmakademie Baden-Württemberg mit großartigen Nachrichten: Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeles hat die Shortlists für die Vergabe der Kurzfilm-Oscars® bekanntgegeben. In der Kategorie Best Live Action Short Film zählt auch TALA ́VISION zu den ausgewählten Produktionen. Der Kurzspielfilm hat 2021 bereits den Student Oscar® in Gold gewonnen. Die 15 Filme umfassenden Shortlists bilden die Basis für die Auswahl der endgültigen Nominierungen für die Academy Awards®. Diese werden am 8. Februar bekanntgegeben. Die Verleihung der Academy Awards findet am 27. März 2022 statt.

TALA ́VISION (Regie: Murad Abu Eisheh) erzählt die Geschichte der fußballbegeisterten Tala. Trost und Freiheit findet das 8-jährige Mädchen im vom Krieg zerrütteten Syrien einzig in einem Fernseher. Ein neues Verbot zwingt jedoch den Vater, das TV-Gerät abzugeben und damit auch dieses Fenster zur Welt für das Mädchen zu schließen. Angst, Schweigen und Langeweile bestimmen fortan den Alltag und machen das Leben in der kleinen Wohnung fast unerträglich. Bis Tala beschließt, einen Fernseher von der Straße zu stehlen – mit gefährlichen Konsequenzen.

TALA ́VISION ist eine deutsch-jordanische Koproduktion mit Unterstützung des Förderprogramms „Junges Programm“ des SWR: Neben der Filmakademie Baden-Württemberg waren die jordanischen Firmen Tabi 360 und Jordan Pioneers Multimedia beteiligt sowie die nationale Filmförderung Royal Film Comission Jordan. Das Förderprogramm „Junges Programm“ des SWR unter der Leitung von Joachim Lang an der Filmakademie gibt es seit 2008.

In die Vorauswahl für die Shortlists hatten es zudem zwei weitere Filmakademie-Produktionen geschafft: SEEPFERDCHEN (Regie: Nele Dehnenkamp) in der Kategorie Best Documentary Short erzählt die Geschichte eines Geschwisterpaares, das sich in einem Schwimmkurs den traumatischen Erinnerungen der Flucht in einem überfüllten Schlauchboot über das Mittelmeer stellt. Und das am Animationsinstitut der FABW entstandene filmische Gedicht GRAVEDAD (Regie: Matisse Gonzalez) präsentiert in der Kategorie Best Animated Short anhand minimalistisch gezeichneter Wesen von einem kleinen Planeten in verschiedenen Gemütsverfassungen von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt die Botschaft, dass es in Ordnung ist, nicht so zu sein wie die anderen.

Social Media Links zu TALA'VISION:
www.talavision-film.com
www.facebook.com/talavisionthemovie
www.instagram.com/tala.vision/

Weitere Infos zu den Shortlists und Academy Awards®:
www.oscars.org/oscars/94th-oscars-shortlists

TALA'VISION
Regie und Buch: Murad Abu Eisheh
Producer*innen: Esther Busch, Philipp M. Raube, Gabriel Waldvogel, Jude Kawaa
Bildgestaltung: Philip Henze
Animation: Lukas Löffler (VFX Supervisor), Josephine Roß (VFX Producerin), Mario Bertsch (Compositing), Pascal Schober (Compositing)
Montage: Quirin Grimm** 
Filmton/Sounddesign: Johann Meis
Szenenbild: Julian Knaack
Kostümbild: Farah Karouta
Musik: Nils Wrasse
Redaktion: Joachim Lang, Katharina Kontny (SWR)
Koproduzent*innen: Alaa Alasaad, Khaled Haddad
Eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg und Tabi360 in Koproduktion mit Jordan Pioneers und dem SWR, gefördert durch die Royal Film Commission Jordan

**Quirin Grimm ist Stipendiat der Baden-Württemberg Stiftung und nahm mit dem BW Stipendium für Filmproduktion 2018 an dem Austauschprogramm „Fiction Alexa“ an der Filmhochschule La Fémis in Paris teil.

13.01.2022